• PERU

  • PERU

  • PERU

  • PERU

  • PERU

Fläche
1,285 Mio. km², 3.079 km Küstenlinie
Peru ist das drittgrößte Land Südamerikas.

Bevölkerungszahl
Ca. 30,97 Mio.

Hauptstadt
Lima

Geographie
Peru liegt an der Westküste Südamerikas. Das Land grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien, im Südosten an Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifik. Die größten Flüsse sind der Amazonas und seine Quellflüsse. Die Landschaft ist äußerst vielfältig, was mit einem großen Reichtum an natürlichen Ressourcen einhergeht. Traditionellerweise wird das Land in drei Regionen aufgeteilt: Küste (11% des Landes), Hochland (30% des Landes)  und Regenwald (59% des Landes).

Klima
Regenwald: feuchttropisch
Hochland: tropisches Hochgebirgsklima
Küste: heiß im Sommer (Dezember bis März), kühl von Mai bis November

Staatsform
Republik
Staatsoberhaupt: Ollanta Humala Tasso
Regierungschef: Pedro Álvaro Cateriano Bellido

Sprache
Spanisch (88%), Quechua, Aymara

Religion
81,3% römisch-katholisch, 12,5% evangelisch, verschiedene christliche Kirchen

Ortszeit
UTC -5

Netzspannung
Netzspannung: 220 V
Frequenz: 60Hz
Steckdosen: Typ A/ B/ C
Reisestecker-Adapter notwendig: ja

Landesvorwahl
+51

Visum
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit einem Reisepass oder einem Vorläufigen Reisepass möglich. Falls Sie über die USA nach Peru reisen ist ein US-Visum (ESTA) erforderlich. Kinder können mit einem Kinderreisepass mit Foto einreisen, auch sie benötigen ein US-Visum bei Einreise über die USA.
Alle Reisedokumente müssen sechs Monate ab Einreise gültig sein. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig.
Touristen können sich bis zu 183 Tage in Peru aufhalten. Die Beantragung eines Visums ist für einen touristischen Aufenthalt nicht erforderlich. Sie bekommen bei Einreise die sogenannte Tarjeta Andina de Migración (Einreisekarte). Reisende müssen oftmals einen Weiterreise- oder Rückflugticket vorlegen, obwohl dies nicht zu den offiziellen Einreisevorschriften entspricht.

Zollvorschriften
Informationen über Zollvorschriften in Peru finden Sie auf der Website der peruanischen Obersten Zollbehörde (auf Spanisch und Englisch): www.sunat.gop.pe.

Für die Rückreise aus Peru nach Deutschland wird in Ergänzung der allgemeinen deutschen Zollvorschriften darauf hingewiesen, dass selbst kleine Mengen von losem oder auch abgepacktem Coca-Tee vom deutschen Zoll beschlagnahmt werden und die versuchte Einfuhr von Coca-Tee einen Verstoß gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz darstellt.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.

Währung
Peruanischer Sol (PEN)
1 PEN = 0,27 EUR (Stand Mai 2016)
1 EUR = 3,73 PEN (Stand Mai 2016)
Barabhebung von Landeswährung sowie von US-Dollar an Geldautomaten ist grundsätzlich mit Kreditkarte möglich. Mit EC Karten (MAESTRO - System) kann man nur eingeschränkt abheben, während man mit EC Karten des V-Pay Systems gar kein Bargeld abheben kann. Reisechecks sind nicht überall gegen Bargeld einzutauschen. Vielerorts kann direkt mit US – Dollar gezahlt werden.
Außerhalb größerer Orte ist der Umtausch von Euro und gelegentlich auch US-Dollar in peruanisches Sol problematisch.
Bei Problemen mit der Geldversorgung können Reisende sich mit der Western Union Bank (in allen größeren Städten in Peru vertreten) in Verbindung setzen.


Gesundheit
Impfschutz
Bei Reisen in die ausgewiesenen Gelbfiebergebiete Perus, insbesondere für das peruanische Amazonasgebiet ist allen Reisenden ab dem vollendeten 9. Lebensmonat eine rechtzeitige Impfung zu empfehlen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und zu vervollständigen.
Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen, Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Essen & Trinken
Perus Nationalgericht ist Ceviche, roher, gewürfelter Fisch mit Limonensaft, Chili und Zwiebeln. Allgemein wird an der Küste Perus viel Fisch und Meeresfrüchte gegessen, oftmals mit Avocado und Mais zubereitet. Zu besonderen Anlässen essen die Peruaner Cuy (Meerschweinchen). Das Nationalgetränk ist Pisco (Traubenschnaps).

Land & Leute
Peru ist ein offenes Land, genau wie seine Einwohner, die Besuchern mit ihrem Essen und den vielen Festen und Feierlichkeiten Unglaubliches zu bieten haben. Die Zivilisation Perus ist die älteste in ganz Südamerika.

Das Zusammentreffen unterschiedlicher Glaubensrichtungen, Bräuche und Erfahrungen hat in Peru dazu geführt, dass es jährlich fast 3000 Volksfeste gibt. Dazu zählen Feste zu Ehren von Schutzheiligen, Prozessionen, Jahrmärkte und Rituale.

Am wichtigsten ist das Ritual, mit dem man der Erde für das dankt, was sie den Menschen gegeben hat.

Sicherheitshinweise

Lassen Sie Ihre persönlichen Besitztümer nicht aus den Augen.
Benutzen Sie die offiziellen, gekennzeichneten Taxis.
Geld sollte generell nur in Wechselstuben und nicht auf der Straße gewechselt werden.

Anmerkung: Alle Angaben ohne Gewähr.
Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise im über aktuelle Einreise- und Zollvorschriften.
Einreise-, Visa- und Zollbestimmungen, sowie auch Sicherheitshinweise werden aktuell auf der Website des deutschen Auswärtigen Amts publiziert – unter der Rubrik Länder- und Reiseinformationen.
Telefonzentrale: (24-Stunden-Service): +49 30 1817 0
Bürgerservice: (Mo bis Fr 9.00 bis 15.00 Uhr): +49 30 1817 2000
Telefax: +49 30 1817 3402
www.auswaertiges-amt.de