• Höhepunkte Thailands

    ASIEN - 9 Tage - ab. 1105 €
  • Höhepunkte Thailands

    ASIEN - 9 Tage - ab. 1105 €
  • Höhepunkte Thailands

    ASIEN - 9 Tage - ab. 1105 €
  • Höhepunkte Thailands

    ASIEN - 9 Tage - ab. 1105 €
  • Höhepunkte Thailands

    ASIEN - 9 Tage - ab. 1105 €
  • Höhepunkte Thailands

    ASIEN - 9 Tage - ab. 1105 €
  • Höhepunkte Thailands

    ASIEN - 9 Tage - ab. 1105 €
8 Übernachtungen lt. Programmablauf

Erfahrene und qualifizierte, deutschspr. Reiseleitung vor Ort


Thailand ist ein Königreich im Südosten Asiens. Die etwa 70 Millionen Einwohner sind zum Großteil ethnische Thais, es gibt aber auch eine bedeutende chinesische Minderheit. Die Bevölkerung ist überwiegend buddhistisch. Der Norden des Landes wartet mit alten Kulturstätten, hohen Bergen und der prächtigen Stadt Chiang Mai auf. Hauptstadt von Thailand und zugleich die mit Abstand größte Stadt des Landes ist Bangkok mit über 8 Millionen Einwohnern. Bangkok fasziniert mit Tempeln, Palästen und Straßenmärkten.
1. Tag: Ankunft in Bangkok
Eigene Anreise nach Bangkok der Hauptstadt von Thailand. Ankunft in Bangkok und Transfer mit dem Bus direkt zum Hotel.Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

2 Übernachtungen Radisson Suite Sukhumvit (Superior Zimmer)(o.ä)

2. Tag: Bangkok (F/M/A)
Beginne den Tag am frühen Morgen mit der Fahrt zum Damnoen Floating Market, um mit dem Long Tail Boot eine Fahrt durch die Kanäle zu den faszinierenden schwimmenden Märkten zu machen. Besichtigung der Grand Palace und des Smaragd-Buddhas. Weiter zum Wat Pho - Liegenden Buddha Tempel. (Hinweis: bei Besuch der Tempel und nationalen Schreine, sollten die Besucher dementsprechend gekleidet sein.). Abendessen im Baiyoke Sky Hotel, mit einem eindrucksvollen Ausblick über Bangkok City.

3. Tag: Bangkok – Ayutthaya – Sukhothai  (F/M/A)
Shuttle-Transfer von Ihrem Hotel (individuell gebucht) zum Avani Atrium Bangkok Hotel, um den Reiseführer und die Hauptgruppe zu treffen. Abfahrt von Bangkok in Richtung Norden bis Ayuthaya, der ehemaligen Hauptstadt von Thailand von 1350-1767. Einst das Zentrum des Königreichs, heute sieht man nur noch die Ruinen dieser herrlichen Stadt. Besuchdes Wat Phananchueng Tempels. Die Haupthalle enthält ein riesiges 57 Meter hohes Buddha-Bild. Danach kurze Fahrt um Wat Yai Chaimongkol zu besichtigen und anschließend Weiterfahrt nach Sukhothai.

Übernachtung: The Legendha Sukhothai (Deluxe Zimmer) (o.ä).



4. Tag: Sukhothai – Chiang Rai (F/M/A)
Nach dem Frühstück Besichtigung rund um Sukhothai. Sukhothai ist Thailands erste Hauptstadt (1238-1376). Während eines Spaziergangs durch den historischen Park bewunderst Du zahlreiche Tempel, Skulpturen und Stuckarbeiten. Westlich der alten Stadt stößt Du auf die Überreste des Königstempels Wat Sri Chum mit seiner 11 m hohen, sitzenden Buddha-Statue. Anschließend Fahrt in Richtung Norden nach Chiang Rai. Unterwegs machst Du Halt am Kwan Phayao See. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. 2 Übernachtungen im Wiang Inn Hotel 3*(o.ä )

5. Tag: Chiang Rai - Goldenes Dreieck – Chiang Saen (F/M/A)
Unsere Besichtigung umfasst heute das Goldene Dreieck, wo sich die Grenzen von Laos, Burma und Thailand am Mekong-Fluss treffen. Unternehme eine berauschende Reise mit einem langgestreckten Schnellboot auf dem Mekong River, um näher an Burma & Laos zu kommen. Falls möglich Besichtigung einer kleinen Insel, die zu Laos gehört (wenn die politische Situation erlaubt). Es gibt Souvenirläden und Duty-Free-Shop auf der Insel. Nach der Bootsfahrt fährst Du zum Opium Museum, einem hochinteressanten Informations- und Forschungszentrum, für alle Fragen des Mohnanbaus und der Opiumproduktion. Danach Rückfahrt nach Chiang Rai.

6. Tag: Chiang Rai – Chiang Mai (F/M/A)
Morgens Fahrt nach Chiang Mai. Genieße die Fahrt durch die herrliche Berglandschaft und den tropischen Dschungel, um die "Rose des Nordens" - Chiang Mai zu sehen. Besuche in Chiang Mai den beeindruckenden Wat Doi Suthep auf dem Hügel, welches das Wahrzeichen der Stadt ist. An einem klaren Tag hast Du einen herrlichen Ausblick über die Stadt Chiang Mai. Danach besuchst Du das bekannte Handwerksviertel Sankampaeng. Heute Abend gibt es das Kantoke Abendessen - ein typisches nordthailändisches Abendessen mit einer Aufführung der von Nordtänzen.

2 Übernachtungen Duang Tawan Chiang Mai (Superior Zimmer)  (o.ä )



7. Tag: Chiang Mai (F/M/A)
Am heutigen Tag steht der Besuch eines Elefantencamps auf dem Programm. Beobachte die Elefanten bei ihrem täglichen Bad im Fluss. Du wirst sehen, wie Elefanten in den Dschungeln arbeiten. Vor dem Verlassen des Lagers wirst Du auf einem Elefanten reiten der Dich durch den Dschungel und entlang des Flusses führen wird. Auf der Rückfahrt Besuch auf einer Orchideenfarm. Abendessen in der Riverside Bar & Restaurant.

8. Tag: Chiang Mai - Bangkok (F)
Nach dem Frühstück Transfer nach Chiang Mai Flughafen für den Flug nach Bangkok.
Sobald Sie in Bangkok ankommen, werden Sie zum Hotel gebracht. Tag zur freien Verfügung. Übernachtung Radisson Suite Sukhumvit (Superior Zimmer) (o.ä )

9. Tag: Bangkok (F)
Ende der Rundreise und Rückreise oder Beginn Ihres Anschluss/Badeprogramms in Thailand

Diese Rundreise bieten wir auch als Flugpauschalreise ab/bis Deutschland an.
Über Preise und Verfügbarkeiten informiert Sie gerne unser Service Team.
Termine & Preise im DZ in €

Abreise im Zeitraum
Bei 2 Personen

Preis pro Person

EZ - Zuschlag

01.04.-31.10.17

1.763,-

283,-

Abreise im Zeitraum
Bei 3-6 Personen

Preis pro Person

EZ - Zuschlag

01.04.-31.10.17

1.408,-

283,-

Abreise im Zeitraum
Bei 7-9 Personen

Preis pro Person

EZ - Zuschlag

01.04.-31.10.17

1.356,-

283,-

Abreise im Zeitraum
Bei 10-14 Personen

Preis pro Person

EZ - Zuschlag

01.04.-31.10.17

1.205,-

283,-

Abreise im Zeitraum
Bei 15+ Personen

Preis pro Person

EZ - Zuschlag

01.04.-31.10.17

1.105,-

283,-

Anreise: Täglich

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen


Im Reisepreis enthalten:

  • 8 Übernachtungen lt. Reiseverlauf

  • Inlandsflug von Chiang Mai nach Bangkok inklusive Gebühren und Steuern(Änderungen vorbehalten)

  • Alle Mahlzeiten wie im Programm aufgeführt (F = Frühstück, M = Mittagessen, PL = Picknick Lunch, A = Abendessen)

  • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern laut Programm

  • Örtliche deutschspr. Reiseleitung

  • Alle Transfers und Fahrten in klimat. Fahrzeugen

  • Informationsmaterial

Nicht im Reisepreis enthalten:


  • Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. für weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.

  • Internationale Flüge

Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich!

Fläche

513.115 km²

Bevölkerungszahl

67.497.151 (Stand 2013)

Bevölkerungsdichte

131 pro km²

Hauptstadt

Bangkok (Krung Thep)  Einwohner: 5,8 Mio (2009)

Geographie

Thailand grenzt im Westen an Myanmar und den Indischen Ozean, im Süden und Osten an Malaysia und den Golf von Thailand, im Osten an Kambodscha und im Norden und Osten an Laos. Der Chaophraya und seine Nebenflüsse fließen durch große Teile des thailändischen Festlandes. Im Nordosten erhebt sich das Korat-Plateau etwa 300 m über die Hochebene. Diese weitgehend unfruchtbare Region macht etwa ein Drittel des Landes aus, die bewaldeten Hügel im Norden bedecken ein weiteres Drittel.

Staatsform

Konstitutionelle Monarchie seit 1932 mit einen Premierminister als Regierungschef und dem König als Staatsoberhaupt. Der thailändische König nimmt in der Regel keinen direkten Einfluss auf die Tagespolitik. Die gesamte königliche Familie genießt grenzenlosen Respekt, und ihre Handlungen werden niemals in Frage gestellt. Besucher sollten dies berücksichtigen und in keiner Weise Kritik üben.

Sprache

Amtssprache ist Thai (Siamesisch). Umgangssprachen sind u. a. Malaiisch und Chinesisch sowie regionale Dialekte. Englisch ist Handels- und Bildungssprache.

Religion

Buddhismus ist Staatsreligion: 95% Theravada-Buddhisten; nebenbei gibt es christliche, moslemische und hinduistische Minderheiten.


Ortszeit

MEZ +6
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Thailand
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +6 Std. und im Sommer +5 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz. Unterschiedliche Steckdosen, Adapter empfohlen.

Landesvorwahl

+ 66

Einreise

Für touristische Aufenthalte in Thailand ist für deutsche Staatsangehörige grundsätzlich kein vor der Einreise einzuholendes Visum erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Reisende dann visumspflichtig sind, wenn sie ihre Weiter- oder Rückreise nicht mittels Flugschein oder Bus- bzw. Zugticket nachweisen können. Die zulässige Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise durch die Einwanderungsbehörde festgelegt: bei Einreisen sowohl auf dem Luftweg als auch auf dem Landweg ist ein Aufenthalt von längstens 30 Tagen zulässig. Eine Verlängerung des visumfreien Aufenthalts ist nicht möglich. 

Klima

In Thailand gibt es drei Jahreszeiten: Heiß ist es von März bis Mai/Juni. Regnerisch (Monsun) von Juni/Juli bis September/Oktober. Kühler ist es von November bis Februar .An der Ostküste des südlichen Isthmus tritt der Monsun von November bis März auf, an der Westküste (Phuket) von März bis Oktober. Die heißesten Temperaturen kommen in den nordwestlichen Ebenen vor. So kann es gegen Ende der heißen Jahreszeit in Chiang Mai im Norden Thailands heißer werden als in Bangkok, allerdings mit bedeutend geringerer Luftfeuchtigkeit. Reisen nach Thailand können auch während der Regenzeit unternommen werden. Die ideale Reisezeit ist allerdings von November bis Februar, da die Temperaturen in der kühleren Jahreszeit immer noch als sehr warm eingestuft werden können.

Gesundheit

Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von Reisenden verlangt, die innerhalb von 10 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Transitpassagiere, die den Transitraum in Thailand nicht verlassen.

Eine Schutzimpfung gegen Polio wird empfohlen, bei längerem Aufenthalt auch gegen Thypus. Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Typhus.

Malaria in der gefährlicheren Form Plasmodium falciparum kommt ganzjährig in ländlichen Regionen und vor allem in den Wäldern und Hügellandschaften im ganzen Land und vor allem in den Grenzgebieten vor. Ein hohes Malariarisiko besteht auch in den Touristengebiete im Goldenen Dreieck, der Küsten, Khao Sok National Park und auf einigen Inseln (z.B. Ko Chang und Ko Mak vor Trat). Die Städte und wichtigsten Fremdenverkehrsorte (Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Pattaya, Phuket, Hua Hin, Ko Samui) gelten als weit gehend malariafrei. Starke Chloroquin-, Sulfadoxin/Pyrimethamin- und Mefloquin-Resistenz wurde gemeldet.

Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden. In den meisten Hotels wird jedoch abgefülltes Trinkwasser kostenlos zur Verfügung gestellt. Milch ist außerhalb der Stadtgebiete nicht pasteurisiert und sollte ebenfalls abgekocht werden. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

Währung

Die thailändische Währung ist der Baht. Währungskürzel: BHT, THB (ISO-Code).
1 Baht = 100 Satang
1.00 EUR = 39.68 THB
100 THB = 2,52 EUR
(Stand Februar 2016, Änderungen möglich)
Banknoten gibt es im Wert von 1000, 500, 100, 50 und 20 BHT. Münzen sind im Wert von 10, 5 und 1 BHT sowie 50 und 25 Satang im Umlauf.
Bargeld kann in Banken, Hotels (hohe Gebühren) und in autorisierten Wechselstuben (beste Kurse) in größeren Städten getauscht werden (Öffnungszeiten 08.00-20.00 Uhr). Außerhalb der größeren Städte und Touristenzentren lassen sich Banknoten über 500 THB nur schwer wechseln, es empfiehlt sich daher die Mitnahme von Geldbeträgen in kleinerer Stückelung.

Essen & Trinken

Es gibt sowohl europäische als auch asiatische Restaurants. Thailändisches Essen ist äußerst schmackhaft und meist scharf gewürzt; in den meisten Restaurants wird jedoch berücksichtigt, dass Europäer scharfes Essen nicht gewöhnt sind. Vor allem Pri-Kee-Noo, kleine rote oder grüne Pfefferschoten, sind von Neuankömmlingen mit äußerster Vorsicht zu genießen. Diese werden meist in einer Vinaigrette zum Hauptgericht serviert. Zu den Spezialitäten zählen Tom Ka (Kokosmilchsuppe mit Makroot-Blättern, Lemon Grass, Ingwer sowie Huhn oder Krabben); Reis mit Kaeng Pet (scharfer Roter Curry mit Kokosmilch, Kräutern, Knoblauch, Pfefferschoten, Krabbenpaste, Koriander und anderen Gewürzen); Kaeng Khiaw (Grüner Curry mit Auberginen, Rind oder Huhn); Gai Yang (Grillhähnchen) und Kao Pat (Reispfanne mit Krabben, Huhn- und Schweinefleisch, Zwiebeln, Eiern und Safran). Diese Gerichte werden oft mit Zwiebeln, Gurken, Sojasoße und Pfefferschoten serviert. Unter den Nachspeisen sind Salim (süße Nudeln in Kokosmilch) und Songkaya (Pudding aus Kokosmilch, Ei und Zucker, oft in einer Kokosnussschale serviert) besonders zu empfehlen. Lecker zum Frühstück sind auch Mangos mit süßem Reis (in Kokosmilch gekocht), die allerdings nur während der Mangoernte von März bis Mai angeboten werden. In thailändischen Restaurants isst man mit Löffel und Gabel, in chinesischen Restaurants mit Stäbchen oder auf Wunsch mit Messer und Gabel. In Restaurants werden meist vor dem Essen heiße oder kalte Erfrischungstücher zum Händeabwischen gereicht.

Getränke: Kokosmilch wird direkt aus der Schale angeboten. Neben zahlreichen anderen einheimischen Getränken sind vor allem Singha-Bier und Sang Thip-Whisky eine Kostprobe wert.

Land & Leute

Die traditionellen Gebräuche in Thailand sind seit Jahrhunderten kulturellen Einflüssen aus China, Indien und neuerdings auch aus dem Westen ausgesetzt. Westlichen Besuchern gibt man oft zur Begrüßung die Hand, Thailänder werden auf traditionelle Art begrüßt, mit aneinandergelegten Handflächen, wobei die Fingerspitzen nach oben zeigen, und leichter Verbeugung. Westliche Besucher sollten sich nicht scheuen, Thailänder auf die traditionelle Weise zu begrüßen. Buddhistische Mönche werden stets auf diese Art gegrüßt. Nahaufnahmen mit dem Fotoapparat dürfen nicht ohne Einwilligung der Mönche gemacht werden. Die königliche Familie genießt grenzenlosen Respekt, und ihre Handlungen werden niemals in Frage gestellt. Besucher sollten dies berücksichtigen und in keiner Weise Kritik üben. Im Allgemeinen sind Thailänder sehr zurückhaltende Menschen und verlieren nur selten die Ruhe. Westliche Besucher sollten beachten, dass nur Kinder Ärger und Frustration zum Ausdruck bringen dürfen. Ein Erwachsener, der sich so verhält, verliert sein Gesicht. Geduld und Ruhe sind an der Tagesordnung. Vor dem Betreten eines Privathauses oder eines Tempels werden die Schuhe ausgezogen. Man sollte nie mit dem Finger auf Personen oder Gegenstände zeigen oder Thailänder, insbesondere Kinder, am Kopf berühren. Freizeitkleidung ist überall akzeptabel, selten wird von Männern erwartet, dass sie einen Anzug tragen. Ein traditionelles thailändisches Hemd ist für Männer die beste Bekleidung für besondere Anlässe. Badekleidung gehört an den Strand, oben ohne wird ungern gesehen. Rauchen ist fast überall gestattet.
Trinkgeld: Die meisten Hotels berechnen 10% Bedienungsgeld und 11% Regierungssteuer. In Restaurants werden ca. 10% Trinkgeld erwartet. Weniger als 10 BHT Trinkgeld gelten als Beleidigung. Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld.

Sicherheitshinweise

Nach dem Militärputsch im Mai 2014 hat sich die Sicherheitslage in Thailand weitgehend stabilisiert. Es wird dennoch empfohlen, Menschenansammlungen im Bangkoker Stadtgebiet sowie in ganz Thailand zu meiden. Von Reisen in und durch die unter Notstandsrecht stehenden Provinzen im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia (Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla) und in die Grenzregion zu Kambodscha, insbesondere nach Preah Vihear wird dringend abgeraten. Es besteht die anhaltende Gefahr terroristischer Anschläge.  

Vor Erwerb, Besitz, Verteilung sowie Ein- und Ausfuhr von Rauschgiften aller Art (auch Marihuana, Ecstasy und anderer Amphetamine) wird dringend gewarnt. Schon der Besitz geringer Rauschgiftmengen führt zu hohen Freiheitsstrafen für einzelne Delikte sehen die thailändischen Strafgesetze die Todesstrafe vor. Reisende sind verpflichtet, stets ihre Ausweise mit sich zu führen. Eine Fotokopie des Passes ist ausreichend, sofern auch die Seite mit dem thailändischen Visum bzw. Einreisestempel kopiert und mitgeführt wird. Das thailändische Königshaus genießt besonderen Respekt. Abfällige oder kritische Bemerkungen können als Majestätsbeleidigung mit Haftstrafen bis zu 15 Jahren bestraft werden. Dazu gehört auch sorgsamer und respektvoller Umgang mit allen Gegenständen, die das Portrait eines Mitglieds der Königsfamilie tragen (z.B. Banknote, Briefmarken usw.)

Anmerkung: Alle Angaben ohne Gewähr.
Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise im über aktuelle Einreise- und Zollvorschriften.

Einreise-, Visa- und Zollbestimmungen, sowie auch Sicherheitshinweise werden aktuell auf der Website des deutschen Auswärtigen Amts publiziert – unter der Rubrik Länder- und Reiseinformationen.
Telefonzentrale: (24-Stunden-Service): +49 30 1817 0
Bürgerservice: (Mo bis Fr 9.00 bis 15.00 Uhr): +49 30 1817 2000
Telefax: +49 30 1817 3402
www.auswaertiges-amt.de

UNVERBINDLICHE ANFRAGE