• Best Of Sri Lanka & Baden

    ASIEN - 7 Tage - ab. 1615 €
  • Best Of Sri Lanka & Baden

    ASIEN - 7 Tage - ab. 1615 €
  • Best Of Sri Lanka & Baden

    ASIEN - 7 Tage - ab. 1615 €
  • Best Of Sri Lanka & Baden

    ASIEN - 7 Tage - ab. 1615 €
  • Best Of Sri Lanka & Baden

    ASIEN - 7 Tage - ab. 1615 €
7 Übernachtungen lt. Programmablauf in Mittelklassehotels 3*-4*

5 Übernachtungen im Badehotel 5* in Negombo

Erfahrene und qualifizierte, deutschspr. Reiseleitung vor Ort


Die Insel Sri Lanka liegt südöstlich von Indien und wird auch "Perle des Orients" oder "Träne Indiens" genannt. Genieße die einzigartige Vielfalt und atemberaubende Schönheit der Insel sowie die überaus freundlichen Einheimischen. Neben den traumhaften Postkartenstränden sind die großartigen Tempelanlagen, urwüchsigen Dschungellandschaften und üppigen Teeplantagen typisch für Sri Lanka und sehr sehenswert.
1. Tag: Ankunft in Sri Lanka (A)
Eigene Anreise nach Colombo der Hauptstadt von Sri Lanka. Du wirst bei Ankunft von unserem Vertreter empfangen und nach Colombo gebracht. Abends um ca. 1630 Uhr startet eine Stadtrundfahrt in Colombo. Besichtigung des 100-jährigen Glockenturms und mehrere noch von Briten gebaute koloniale Gebäude, sowie der Pettah-Basar - ein Hindu und ein Buddhistischer Tempel (Gangarama), der Unabhängigkeitsplatz, das berühmte Galle Face Green, der Hafen und die Wohngebiete, wo man die Herrenhäuser der Reichen findet. Übernachtung im Ozo Colombo (4*), Colombo (o.ä)

2. Tag: Colombo -  Sigiriya (F/A)
Nach dem Frühstück Fahrt über die Puttlam Road nach Anuradhapura. Stadtrundfahrt durch Anuradhapura. Anuradhapura war die erste Hauptstadt Sri Lankas vom 5. Jhd. V. Chr. bis 10. Jht. n.Chr. Die Stadt, ist heute ein UNESCO-Weltkulturerbe und war für viele Jahrhunderte das Zentrum des Theravada-Buddhismus.
2 Übernachtungen im Camellia Resort & Spa (3*), Sigiriya (o.ä )



3. Tag: Sigiriya  (F/A)
Nach dem Frühstück Fahrt nach Sigiriya und Besteigung des Sigiriya Felsens. Sigiriya ist heute UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist eines der am besten erhaltenen Beispiele der alten
Stadtplanung. Es ist die meistbesuchte historische Stätte in Sri Lanka. König Kassapa, verlegte seinen Sitz von Anuradhapura nach Sigiriya und baute auf dem Gipfel eine Festung, die seinen Palast umgab. Der Palast war von einem Außen Graben und einer Mauer umgeben. Lustgarten, Spiegelwand, helle und dunkel gefärbte Fresken, sind nur einige der Attraktionen. Der Felsengarten besteht aus Höhlen, in denen der buddhistische Bhikkus lebte und meditierte, nach dem Kassapa Sigiriya wieder an den Bhikkus zurückgegeben wurde. Danach Fahrt nach Polonnaruwa und Stadtrundfahrt durch Polonnaruwa. Polonnaruwa war die mittelalterliche Hauptstadt Sri Lankas vom 11. - 13. Jhd. n.Chr. Die antike Stadt Polonnaruwa wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.



4. Tag: Sigiriya -  Kandy (F/A)
Nach dem Frühstück Besuch des Dambulla Felsen Tempel. Dambulla ist berühmt für die fünf Höhlentempel auf einem Felsen, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Alle 5 Höhlenmauern und Decken sind mit buddhistischen Wandmalereien bedeckt. Mehr als 130 Buddha-Statuen, Statuen der Götter und Könige sind ebenso hier zu finden. Danach fährst Du weiter nach Kandy. Unterwegs Besichtigung eines Gewürzgarten in Matale. Am Nachmittag Stadtbesichtigung durch Kandy, einschließlich „Upper Lake Drive“, Marktplatz und der Heilige Zahn Tempel. Kandy, die letzte Festung der singhalesischen Könige, wurde 1815 endgültig an die Briten abgetreten. Kandy ist ein Beispiel für den Einfluss des Buddhismus im heutigen Sri Lanka. Tempelschreine und Klöster, sind überall sichtbar. Der Heilige Zahntempel, gilt als Sri Lankas meist geschätzter Besitz. Der „Temple of the Sacred Tooth Relic“ wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. 2 Übernachtungen im Hotel Tourmaline (4*), Kandy (o.ä)

5. Tag: Kandy (F/A)
Nach dem Frühstück Besuch des botanischen Gartens in Peradeniya. Die Königlichen Botanischen Gärten - ist als ein Vergnügungsgarten der Könige von Kandy entstanden. Es gibt mehr als 5000 Baumarten und Pflanzen. Einige seltene und endemische Pflanzen und Flora aus der tropischen Welt. Das Orchideenhaus ist sehr beliebt. Besuch eines Gem (Edelstein)Studios & Witness Kunst & Handwerkskunst.

6. Tag: Kandy - Bandarawela (F/A)
Frühstück und Fahrt nach Nuwara Eliya. Spaziergang zum Stadtgebiet. Besuch einer Tee Plantage und einer Tee Fabrik. Nuwara Eliya das "Little England" von Sri Lanka ist eingebettet in eine wunderschöne Kulisse von Bergen, Tälern, Wasserfällen und Teeplantagen. Das Dorf ist angeblich eines der kältesten Orte auf der Insel. Rund um Nuwara Eliya siehst Du Belege des britischen Einflusses. Am Abend Fahrt nach Bandarawela. Aufgrund der Höhe, hat Bandarawela eher das ganze Jahr über ein mildes Klima.
Übernachtung im Orient Hotel (3+*), Bandarawela (o.ä )



7. Tag: Bandarawela - Tissamaharama (F/A)
Frühstück und Fahrt nach Yala. Genieße die Fahrt nach Süden, vorbei an Ella und die Ella Gap, die einen tollen Blick über die südlichen Ebenen von Sri Lanka ermöglichen. Die Rawana Ella Wasserfälle sind dabei immer einen Stopp wert, um schöne Fotos zu machen. Am Nachmittag beginnt eine Jeep Safari zum Yala Nationalpark. Der Yala N.P., ist ein bedeutender Nationalpark im Süden von Sri Lanka. Im Reservat leben mehr als 400 wilde asiatische Elefanten und dient ebenso als Lebensraum für Leoparden. Es erfordert aber weitestgehend recht viel Glück, diese nächtlichen Raubkatzen sehen zu können. Es gibt u.a. eine Vielzahl von Krokodilen, goldenen Schakalen und  Wasserbüffeln. Die Parklandschaft zieht viele Vogelarten wie Seeadler, Fischadler uvm. an.
Übernachtung im Chandrika Hotel (3*), Tissamaharama (o.ä )



8. Tag: Tissamaharama - Colombo - Negombo(F/A)
Nach dem Frühstück Rückfahrt zu Deinem Strand Hotel.
5 Übernachtungen im Jetwing Beach Hotel (5*), Negombo (o.ä )

9.-12 Tag: Badeaufenthalt Negombo (F/A)
Genieße Sonne &Meer. Erhole Dich nach der Rundreise und lasse nochmal alle gewonnen Eindrücke bei einem Bad im Indischen Ozean auf Dich wirken.



13. Tag: Negombo - Colombo
Transfer zum Flughafen. Ende der Rundreise

Diese Rundreise bieten wir auch als Flugpauschalreise ab/bis Deutschland an.
Über Preise und Verfügbarkeiten informiert Sie gerne unser Service Team.
Termine & Preise im DZ in €

Abreise im Zeitraum

Preis pro Person

EZ Zuschlag

01.04.-30.04.17

1.615,-

763,-

01.05.-25.07.17

01.09.-31.10.17

1.463,-

604,-

26.07.-31.07.17

1.497,-

639,-

01.08.-20.08.17

1.556,-

639,-

21.08.-31.08.17

1.521,-

604,-

HB/FB(Halb/Voll Pension) Zuschlag

Jetwing Beach Hotel : € 106,-/ € 177,-


Beginn der Rundreise:
jeden Sonntag ab/bis Colombo
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Max.14 Personen

Im Reisepreis enthalten:

7 Übernachtungen lt. Reiseverlauf
5 Übernachtungen mit Frühstück im 5* Badehotel in Negombo
Alle Mahlzeiten wie im Programm aufgeführt (F = Frühstück, M = Mittagessen, PL = Picknick Lunch, A = Abendessen)
Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern laut Programm
Alle Transfers und Fahrten in klimat. Fahrzeugen, außer Jeeps 4x4 ohne AC.
Ab 5 Personen örtliche deutschspr. Reiseleitung, bei 2-4 Personen deutschspr. Fahrer/Guide
Informationsmaterial

Nicht im Reisepreis enthalten:

Reiseversicherungen, persönliche Ausgaben, z.B. für weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, etc.
Visa für Sri Lanka derzeit ca. $ 35,-. Informationen zur Visa-Beantragung erhalten Sie im Internet unter www.eta.gov.lk.
Gegen Aufpreis kann das Visum auch bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Wird das Visum bei der Einreise am Flughafen ausgestellt, erhöht sich die Gebühr auf 40,- US$. Bitte beachten Sie, dass die Beantragung eines Besuchsvisums bei der Einreise am Flughafen u. U. mit langen Wartezeiten verbunden ist.
Internationale Flüge

Änderungen des Reiseablaufs bei gleichem Leistungsumfang möglich!

Fläche
65.610 km²

Bevölkerungszahl
21.131.132 Millionen (Stand März 2016)

Bevölkerungsdichte
322,07 Einwohner pro km²

Hauptstadt
Colombo (Einwohnerzahl Stadt 752.993, Distrikt 2,25 Mio.)

Geographie
Sri Lanka liegt im Indischen Ozean, südöstlich des indischen Subkontinents. Es misst etwa 445 Kilometer in Nord-Süd und 225 Kilometer in Ost-West. Von Indien ist es durch die Palkstraße und den Golf von Mannar getrennt. Die Korallenfelsinseln der Adams Brücke stellen eine lose Verbindung zwischen dem Nordwesten Sri Lankas und dem indischen Festland dar.
Sri Lanka kann in drei verschiedene Landschaften eingeteilt werden: zentrales Hochland mit den berühmten Teeanbaugebieten und bis zu 2.500 m hohen Bergen, Tieflandebenen die schon vor Jahrhunderten durch künstliche Bewässerung fruchtbar gemacht wurden und den Küstenbereich mit Fischerei und Palmenstränden.

Staatsform
Unitarische Präsidialrepublik mit parlamentarisch-demokratischer Ordnung

Sprache
Amtssprachen sind Singhalesisch und Tamil; Verkehrssprache Englisch.

Religion
70,2% Buddhisten (Theravada - Buddhismus), 12,6% Hindus; 9,7% Muslims, 7,6% Christen

Ortszeit
UTC + 5,5

Netzspannung
Die Netzspannung auf Sri Lanka beträgt 230 Volt, 50 Hz. Adapter empfohlen.

Landesvorwahl
+94

Klima
Sri Lanka, zwischen dem sechsten und zehnten nördlichen Breitengrad gelegen, hat ausgesprochenes tropisches Monsunklima, das durch den Einfluss des Indischen Ozeans etwas gemildert wird. Jahreszeiten als solche gibt es nicht. Die Halbinsel Jaffna im Norden des Landes ist heiß und trocken; die Küstengebiete sowie das Flachland im Süden und Westen sind warm und feucht: Das zentrale Bergland mit Höhen bis 2.500 m ist teils trocken, teils feucht, aber kühler als das Flachland. In Colombo und im Südwesten regnet es im Allgemeinen in den Monaten Mai bis August und im Nordosten von November bis Februar. Im Bergland regnet es meist in den Monaten Juli bis Dezember.
Die durchschnittlichen Temperaturen betragen in der Ebene etwa 30-35°C, in den Bergen ca. 22°C (nachts ca. 10-16°C). Die wärmsten Monate sind der März und der April.

Kleidung
Das ganze Jahr über sollte man gut waschbare, atmungsaktive Sommerkleidung dabei haben. Für die Abende empfehlen sich auch leichte Wollsachen. Für Ausflüge ins oder Aufenthalt im Bergland sind warme Wolljacken oder ein warmer Pullover erforderlich, da es morgens und abends meist sehr kühl ist. Eine Regenjacke ist das ganze Jahr über notwendig. Auch sollte man auf jeden Fall gute Sonnenbrillen mitnehmen.
Strandkleidung ist keine ausreichende Bekleidung für die Öffentlichkeit. Bei besuchen von Hindu- oder buddhistischen Tempeln sollten Schulter und Oberschenkel bedeckt sein und sie sind ohne Schuhe und ohne Kopfbedeckung zu betreten. Das Oben ohne Baden ist verboten.

Gesundheit
Personen, die älter als ein Jahr sind, müssen eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen, sofern sie sich innerhalb von 9 Tagen vor ihrer Einreise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten haben (siehe Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.who.int). Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Deutschland aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften.
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe:www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.

Dengue Fieber
Dengue Fieber wird durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und ein Hautausschlag kennzeichnen den Verlauf und können mit den Beschwerden einer Malaria oder Grippe verwechselt werden. In Einzelfällen können schere Verläufe mit ernsthaften Gesundheitsschäden oder Todesfolge auftreten. Es gibt keine Impfung und keine wirksamen Medikamente gegen die Dengue Viren. Eine sorgfältige Expositionsprophylaxe auch tagsüber, ähnlich wie nachstehend für Malaria beschrieben ist, ist angezeigt.
Chikungunya Infektionen können zur gleichen Zeit wie Dengue in der Region auftreten. Die Viren nehmen denselben Übertragungsweg. Deshalb gilt auch hier der Schutz gegen Moskitos durch lange Kleidung und Repellentien.


Malaria
Malaria ist in Sri Lanka stark rückläufig. Es werden nur noch Einzelfälle aus dem Norden, Osten und Südwesten  des Landes gemeldet.

Währung
1 Sri Lanka Rupie = 100 Cents. Banknoten gibt es im Wert von 2.000, 1.000, 500, 100, 50, 20 und 10 RS. Münzen im Wert von 5, 2 und 1 RS sowie 50 und 25 Cent (äußerst selten).
1.00 EUR = 153,87 LKR
1.00 USD = 141,28 LKR
(Stand März 2016, Änderungen möglich)
Fremdwährungen dürfen nur in autorisierten Banken, Wechselstuben und Hotels umgetauscht werden; die Transaktionen müssen in das bei der Einreise ausgegebene Formular D eintragen werden. Man sollte sich vor der Einreise bei einer Bank erkundigen, da einige Währungen (z. B. die von Pakistan und Indien) nicht umgetauscht werden.

Öffnungszeiten
Banken: Mo bis Fr 9-15 Uhr.
Postämter: Mo bis Fr von 8.30-17 Uhr, Sa von 8:30-13 Uhr
Geschäfte: Mo-Fr 09.00-17.30 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr. Viele Geschäfte haben auch Samstag vormittags geöffnet.
Tempel und Schreine: von Dämmerung bis Dämmerung.

Visum
Für Deutsche besteht in Sri Lanka Pass- und Visumpflicht. Die Einholung eines gebührenpflichtigen Visums erforderlich. Dieses soll vorab als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) im Online Verfahren unterwww.eta.gov.lk beantragt werden. Gegen Aufpreis kann das Visum auch bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Die Gebühr für ein Besuchs- oder Geschäftsvisum mit einer Gültigkeit von bis zu 30 Tagen für die einmalige Einreise beträgt 35 USD. Wird das Visum bei der Einreise am Flughafen ausgestellt, erhöht sich die Gebühr auf 40 USD. Bitte beachten Sie, dass die Beantragung eines Besuchsvisums bei der Einreise am Flughafen u. U. mit langen Wartezeiten verbunden ist.

Zollvorschriften
Ausländische Tabakwaren dürfen nicht eingeführt werden.
Die Einfuhr von Artikeln, die aus geschützten Tier- und Pflanzenarten hergestellt werden, ist untersagt. Die Ausfuhr von Antiquitäten (alle Gegenstände, die älter als 50 Jahre sind) bedarf der behördlichen Genehmigung.
Die Einfuhr und Ausfuhr von Waffen und Drogen ist streng untersagt.

Essen und Trinken
Auf der Insel wird Sri Lankesische, chinesische und europäische Küche geboten. Die einheimische Küche besteht besonders aus "Rice & Curry", wobei mit "Curry" nicht das uns bekannte Mischgewürz gemeint ist, sondern eine Reihe von Gerichten, die aus Fleisch, Fisch und Gemüse bestehen, aber mit den verschiedenartigsten Gewürzen der Insel angereichert sind. Diese Küche erscheint dem europäischen Gaumen anfangs etwas scharf; das wird durch die Zugabe von geraspelter Kokosnuss gemildert. Sri Lanka besitzt unzählige Arten tropischer Früchte wie Papayas, Ananas, Avocados sowie mehr als ein Dutzend verschiedener Bananensorten. Während der Saison gibt es auch Mangos, Mangostinos, Custard Apples, Jambus und Rambuttans. An einheimischem Gemüse gibt es Jak, Brotfrucht, Murunga, Brinjals (Auberginen) und Bandakka (Okra). Alle guten einheimischen Getränke, der Tee ausgenommen, stammen von Palmen. Den Saft der "Thambili" oder Königskokosnuss trinkt man am besten aus der frisch aufgeschnittenen, goldenen Fruchthülle. Oft wird der Saft zu "Arrak" destilliert, der in seiner besten Qualität sehr stark sein kann.

Traditionell wird in Sri Lanka mit den Fingern der rechten Hand gegessen, dennoch bekommen Besucher aus dem Ausland meist auch Besteck gereicht. In lokalen Restaurants werden die Teller oft nass serviert, damit jeder Gast weiß, dass diese frisch gewaschen sind. Außerdem stehen Fingerschälchen bereit, um sich nach jedem Gang die Finger waschen zu können.

Land & Leute
Farbenfrohe religiöse Feste finden in allen Teilen des Landes statt. Zu den berühmtesten Festen in ganz Südost-Asien zählt das Esala-Perahera-Fest in Kandy mit seinen großen Elefantenprozessionen, das alljährlich zur Vollmondzeit im Juli oder August stattfindet.
Geben Sie niemanden die linke Hand, weder zur Begrüßung noch im täglichen Miteinander. In Sri Lanka wird der linken Hand Unreinheit zugeschrieben, weshalb möglichst darauf verzichtet werden sollte, diese zu benutzen.
Generell sollte immer vorher gefragt werden, bevor man Personen fotografieren möchte. Viele Einheimische haben aber nichts gegen ein Foto einzuwenden und stehen gern lächelnd parat. Am und im Tempel ist das Fotografieren meist verboten. Wenn keine Schilder dieses Verbot ausschreiben, sollten Besucher vorher fragen. Eine Besonderheit stellt das Fotografieren von Buddha Figuren dar, insbesondere wenn ein Reisender selbst mit auf dem Foto ist. Hier ist es wichtig, sich niemals mit dem Rücken zu diesen Figuren zu stellen, da dies als Missachtung der Religion angesehen wird.
Trinkgeld liegt im Ermessen des Gastes. Die meisten Hotelrechnungen enthalten 10% Trinkgeld. Taxifahrer erwarten 5%.

Sicherheitshinweise
Seit Ende des Bürgerkriegs im Mai 2009 haben in Sri Lanka keine Terroranschläge mehr stattgefunden. Militär und Polizei sind weiterhin sichtbar präsent. Anordnungen bei Sicherheitskontrollen sollte unbedingt Folge geleistet werden. Größere Menschenansammlungen und Demonstrationen sollten gemieden werden, da Gewalteskalationen und Verhaftungen nicht ausgeschlossen werden können.
Alleine oder in kleinen Gruppen reisenden Frauen wird zu besonderer Vorsicht geraten, da es in der letzten Zeit vermehrt zu Berichten über sexuelle Belästigung und Übergriffe auch in Touristenzentren gekommen ist. Zudem gibt es in letzter Zeit vermehrt Berichte von Frauen, denen Drogen oder K.O.-Tropfen über Getränke verabreicht wurden. Die sri-lankische Polizei nimmt unter der rund um die Uhr erreichbaren Telefonnummer 1938 Beschwerden zu sexuellen Übergriffen auf.

In Sri Lanka treten häufig Fälle von Kreditkartenbetrug auf. Es ist daher ratsam, einen Großteil der Ausgaben mit Bargeld zu bestreiten.
Äußerste Vorsicht ist beim Schwimmen im offenen Meer, je nach Stärke der Brandung, angezeigt. Sri Lankas Küsten weisen starke, sich ständig verändernde Strömungen auf, die der Ortsunkundige nicht erkennt.
Alleine oder in kleinen Gruppen reisenden Frauen wird zu besonderer Vorsicht geraten, da es in der letzten Zeit vermehrt zu Berichten über sexuelle Belästigung und Übergriffe auch in Touristenzentren gekommen ist. Zudem gibt es Berichte von Frauen, denen Drogen oder K.O.-Tropfen über Getränke verabreicht wurden. Die sri-lankische Polizei nimmt unter der rund um die Uhr erreichbaren Telefonnummer 1938 Beschwerden zu sexuellen Übergriffen auf.

Verhalten, das als religiöse Missachtung gedeutet werden könnte, wird von der Polizei geahndet, u.a. durch mehrtägige Inhaftierungen.
Um nicht die religiösen Gefühle der buddhistischen Bevölkerung zu verletzen, sollte religiösen Stätten, Objekten und Symbolen mit Zurückhaltung und Respekt begegnet werden, insbesondere wenn eine Ablichtung beabsichtigt wird. So ist beispielsweise Besuchern untersagt worden, sich mit dem Rücken zu einer Buddha-Statue fotografieren zu lassen oder auf eine Buddha-Statue zu klettern. Beim Betreten von buddhistischen Tempeln ist auf eine angemessene Kleidung zu achten (Tempel dürfen nur mit bedeckten Schultern und über die Knie reichenden Hosen oder Röcken betreten werden). Kleidungsstücke oder Tätowierungen mit buddhistischen Motiven sollten keinesfalls sichtbar gezeigt werden, da sie als Verunglimpfung des Buddhismus empfunden werden können. In letzter Zeit kam es mehrfach zur Verweigerung der Einreise bzw. zu Inhaftierungen und Abschiebungen von Touristen mit derartigen Tätowierungen.

Anmerkung: Alle Angaben ohne Gewähr.
Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise im über aktuelle Einreise- und Zollvorschriften.

Einreise-, Visa- und Zollbestimmungen, sowie auch Sicherheitshinweise werden aktuell auf der Website des deutschen Auswärtigen Amts publiziert – unter der Rubrik Länder- und Reiseinformationen.
Telefonzentrale: (24-Stunden-Service): +49 30 1817 0
Bürgerservice: (Mo bis Fr 9.00 bis 15.00 Uhr): +49 30 1817 2000
Telefax: +49 30 1817 3402
www.auswaertiges-amt.de

UNVERBINDLICHE ANFRAGE